St.Ingbert, Autokennzeichen: IGB

Ich bin ein Zugezogener in St.Ingbert und erkunde meine neue Welt am liebsten in Bildern. Ich bin also kein gebürtiger Dengmerter (so nennen sie sich selbst). Daher bekomme ich in dieser, für mich ungewohnten Umgebung, vermutlich auch nie das „Laabrecht“. Das bekommt man in der Regel nur, wenn man bei seinen künftigen, einheimischen Kollegen etwas besonderes (freiwillig) leistet, z.B. als Platzwart beim Fussballclub oder auch als gewähltes Mitglied der Vorstandschaft. Das sind dann schon herausragende Kriterien. Es besteht aber auch die Möglichkeit, nach einer langen, langen Zeit der Beitragszahlerei in einem örtlichen Verein, durch dieselbige Mitgliedschaft den stolzen Ehrentitels des Laabrechts zu erlangen.Laabrecht“ ? Diese Bezeichnung führt auch heutzutage immer noch zu den typischen Stammtischgesprächen, um Neumitbürger auf den Arm nehmen zu können. Wer sich in früheren Jahren in der ärmlichen Bevölkerung kein Brennholz leisten konnte, bekam das Recht, im Wald Laub ( Mundartlich Laab) zu sammeln. So kommt der Spruch, den man dann des öfteren zu hören bekommt: hast du überhaupt das Laabrecht? bei uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.